Projekt Beschreibung

UN Youth Delegate Programm

Jugendstimmen bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen

Jugendpolitik und Jugendbeteiligung sind auch im höchsten politischen Gremium, der Generalversammlung der UNO, wichtige Handlungsfelder. Jedes Land hat die Möglichkeit, jährlich Jugenddelegierte zur Generalversammlung zu entsenden, um die Interessen von Kindern und Jugendlichen weltweit gebündelt zu vertreten. Die Ausgestaltung und das Mandat der Jugenddelegierten ist jedoch Ländersache und daher nicht einheitlich geregelt. Einen Überblick darüber, wo auf der Welt es Jugenddelegierten-Programme gibt verschafft die UNYD Website der UNO.

Österreich entsendet seit 2012 jedes Jahr eineN JugendelegierteN zur UNO Generalversammlung – ausgewählt und vorbereitet durch die BJV.

Aufgabe des/der österreichischen Jugenddelegierten ist es, im Vorfeld in einem partizipativen Prozess von österreichischen Kindern und Jugendlichen Input für die Rede vor dem 3. Komitee der UNO Generalversammlung einzuholen und das Programm in vielfältigen Jugendorganisationen bekannter zu machen.

Vor Ort vernetzen sich die österreichischen VertreterInnen mit anderen Jugenddelegierten, halten vor der Generalversammlung eine Rede über Jugendanliegen und nehmen an Plenarsitzungen sowie informellen Treffen teil.

Die zahlreichen Veranstaltungen rund um die UNO Generalversammlung im Herbst in New York, die Möglichkeit vor der Generalversammlung eine Rede zu halten und sich mit DiplomatInnen und Jugenddelegierten zu vernetzen, bieten eine einzigartige Chance, Kinderrechte und Jugendthemen verstärkt in die UNO zu tragen. Alle zwei Jahre arbeiten die UNO Jugenddelegierten während der Generalversammlung sogar an einer gemeinsamen Resolution.

Die Ausschreibung und Auswahl der österreichischen UNO-Jugenddelegierten findet immer im Frühjahr des jeweiligen Jahres statt. Alle Infos dazu sind rechtzeitig in unserem Newsletter, auf Facebook und unserer Website zu finden.